Selbstdarstellung

Nach fast zweijähriger krankheitsbedingter Pause werden ich [unter dem Pseudonym Anders Leben] in Zukunft wieder häufiger Texte veröffentlichen.

Jede Aktion braucht Reflexion

Dies ist das Motto dieser anarchistischen Seite Verwirklichungssozialismus. Hier werden u.a. eigene Praxisfelder, und damit die eigenen politischen Handlungen, reflektiert. Zur Zeit sind meine Praxisfelder die Libertären in Harburg und der Umsonstladen des ContraZt e.V..

Zentral sind zwei Perspektiven. Was können wir aus der anarchistischen und sozialistischen Geschichte lernen, um das Rad nicht jedes Mal neu zu erfinden, und wie können wir frühere Fehler vermeiden? Der Maßstab zur Bewertung des aktuellen politischen Handels ist also einerseits unsere Geschichte, andererseits die revolutionäre Überwindung des Kapitalismus. Der zweite zentrale Punkt: Mit Gustav Landauer gehe ich davon aus, dass der Anarchismus im Hier und Jetzt begonnen werden muss, und dass die freie Kommune (bspw. der Stadtteil) der Kampfplatz ist. Dies ist der Verwirklichungssozialismus. Das Erlernen von Kompetenzen die notwendig sind, das Leben und Arbeiten in die eigenen Hände zu nehmen. Die praktische Erfahrung von Solidarität. Diesem Verwirklichungssozialismus sind jedoch Grenzen durch Staat und Kapital gesetzt. Eine (internationale) Revolution, mit allen zum Erfolg führenden Mitteln, halte ich für zwingend. Die konkrete Praxis muss darauf ausgerichtet sein, die herrschenden Strukturen so wenig wie möglich zu stützen und den vielseitigen Anarchismus vorzubereiten. Als Ziel habe ich den kommunistischen Anarchismus in Rätestrukturen.

Ihr könnt mir auch hier folgen:

Facebook

Twitter

Gerne könnt Ihr auch hierüber Kontakt aufnehmen:

Eine Antwort zu “Selbstdarstellung

  1. Das ist ein guter ansatz, in ziel undauch im weg.schätze, dem schließe ich mich so im großen und ganzen an.